Konzert HOPE in der VeränderBAR

Am kommenden Samstag, dem 13. Februar spielen HOPE aus Berlin in der VeränderBar. Auch wenn das Datum gerade in Dresen stark vorbelastet ist, sollte man sich das Konzert nicht entgehen lassen! Grob umschreiben kann man es wohl als Post Wave. Hört auf der Bandseite www.thisishope.de einfach mal rein und überzeugt euch selbst.

Los geht es 21 Uhr in der VeränderBar auf der Görlitzer Straße 42 (Hinterhaus).

Kostenpunkt 2€  Bandsoli aufs erste Getränk.

HerrBinner „Unterwegs in eigener Sache“ – Konzert in der VeränderBar

Am 16. Januar 2016 kommt HerrBinner aus dem fernen Berlin nach Dresden in die VeränderBar. Mit seiner Westerngitarre und Texten über die Liebe und das Leben wird der selbsternannte Großstadtcowboy eure Ohren verwöhnen.

Unterwegs in eigener Sache ist HerrBinner seit 2008 und hat inzwischen vier Soloalben veröffentlicht.

In die Saiten haut er am 16. Januar ab 21 Uhr in der VeränderBar.

Wer vorab reinhören will, der sei auf soundcloud verwiesen. Weitere Infos findet ihr auf seiner Homepage und seine Facebookseite.

Habt Mut, euch eurer Fantasie zu bedienen! – ein Aufruf zur Wunderlandmiliz

Freiräume sind wichtig und gut, bieten Platz sich zu entfalten und zu verwirklichen, doch irgendwer muss auch die Ideen, um die Räume zu gestalten. Und Ideen wachsen – im Kopf und im Herzen. Sie brauchen Platz und Nahrung, damit sie gedeihen können. So ist es auch wichtig, dass ihr Freiräume im Kopf habt! Platz für Fantasie und Träume! Wesentlich ausdrucksstärker und fantasievoller drückte dies kürzlich Christian von Aster in seinem Aufruf zur Wunderlandmiliz aus.
Es ist ein Aufruf, sich nicht dem einfachen Konsum hinzugeben, slebst zu schaffen, wie klein auch immer der Beitrag ist, aber schon, wenn ihr träumt, schafft ihr Raum – Raum für andere Gedanken, Raum das diese Gedanken wachsen können und zu Ideen werden, die nach Verwirklichung suchen. Aber lest und hört selbst des Herrn von Asters Beitrag zur „Gentrifizierung des Wunderlandes“ bei Blogspot oder  in der Soundcloud.

6. Vorbereitungstreffen für das Neustadt Art Festival

am 15.07.2015 treffen wir uns wieder um 20:30 im Oosteinde (Preißnitzstraße 18, 01099 Dresden) für Vorbesprechungen und Plaungen zum Neustadt Art Festival (25.-27.9.2015). Wir schauen mal, ob es was neues in Sachen Anträge gibt und wie es bisher mit den Anmeldungen aussieht. Einige Ideen kamen schon als Anmeldung, es fehlen noch etwas die Orte. Bitte meldet eure Ideen und Orte an unter dem Link der NAF-Seite.

Bei schönem Wetter sitzen wir draußen im Garten.

In Vorfreude auf Eure Ideen,

Kultur sucht Raum

„Baue auf und reiße nieder“ – Ausstellungseröffnung

Am 4.7.2015 wird die Ausstellung „Baue auf und reiße nieder“ von Silvio Colditz und Jaqueline Muth eröffnet. Austellungsraum ist der „SCHAU – contemporary space für contemporary art“ auf dem DREWAG-Gelände Lößnitzstraße (Zugang über Firedensstraße).

Am 16.7.15 wird es noch eine Wortperformance/Lesung  mit Silvio Colditz geben. Uhrzeit ist auch da 19 Uhr.

Geöffnet hat die Austellung montags und mittwochs 17 – 20 uhr und nach Vereinbarung.
Finissage  ist am 24.7.2015 um 19 Uhr.
Flyer_Lageplan SCHAU _klein

 

Zur Ausstellung:

Silvio Colditz zeigt mehr als 500 kleinformatige Schwarz-Weiß-Fotografien als raumfüllende Foto.Mosaik.Collage eine kleine größere Auswahl aus seinem Langzeitprojekt „Tiere in der Stadt (Dresden)“ – vom Eisvogel zum Kaisermantel, von der Krähe zum Rehbock, vom Graskarpfen zur Ringelnatter, Spatz und Marienkäfer. Sie verändert sich im Laufe der Zeit, mit offenem Ausgang. Das Abbild und das Abgebildete. Das besondere und das unbeachtete zum Besonderen herausgehobene. Das verschwindet, wenn wir es nicht beachten oder mißachten.

Im Raum nebenan arbeitet die Dresdner Künstlerin Jacqueline Muth mit Ton an Drehscheibe. Das Gleiche und das doch nicht Gleiche – die gedrehten Plastiken, die sich gleichen und doch ist jede einzelne für sich einzigartig und differiert minimal. Das einzelne Objekt ist als solches erkennbar und gleichzeitig als Teil des Ganzen.

*Baue auf und reiße nieder*

Das Leben besteht aus Kreisläufen. Was entsteht, das zerfällt, löst sich auf, wird zerbrochen oder stirbt. Im gleichen Moment entsteht an anderer Stelle etwas Neues, es gedeiht und wächst – nur, um dann wieder zu vergehen. Zu formendes und beobachtetes. Mit unseren Händen formen wir, ohne dem Ganzen seine Bestimmung als Gestalt aufzugeben oder abzunehmen. Mit unseren Augen betrachten wir. Zu Beobachtendes und Geformtes.

Die beiden Arbeiten von Silvio Colditz (Fotografie.Collage) und Jacqueline Muth (Plastik.Installation) wachsen und vergehen nebeneinander in unterschiedlichen Rhythmen über einen Zeitraum von 3 Wochen. Die Anordnung ändert sich, aber es geht nichts verloren. Sie ist in dieser Veränderung beobachtbar – erlebbar.

Über allem steht die Zeit in ihrem Verlauf, und die Gleichzeitigkeit der Dinge.

Am Anfang steht das Ende und am Ende steht ein neuer Anfang.

Die Teile beobachtend, versuchen wir das Ganze zu verstehen.

Versuchen, Veränderung zu verstehen und sind ein Teil von ihr.

Die Künstler:

Jacqueline Muth, geboren am 23.7.1981, lebt und arbeitet in Dresden. Studium an der HfBK 2003 – 2008, Diplom-Künstlerin und Ehrenämter

Silvio Colditz, geboren am 21.2.1978 in Stollberg/Erzg., lebt in Dresden. Autor, Künstler und Herausgeber der Literaturzeitschrift „Der Maulkorb“, www.wortartefakte.blogspot.com

Treffen für das Neustadt Art Festival

Schon wieder ein Monat vorbei! Und die BRN dazu. Drum treffen wir uns erst diese Woche, am Mittwoch den 24.6.2015 im Oosteinde um kurz den neuesten Stand zu bereden. Es geht um den Stand der Anträge, die Ausschreibung, das layout. Natürlich dürft ihr auch eure Ideen einbringen!

bis dahin!

Ort: Oosteinde, Prießnitzstraße 18, Dresden

Zeit: 24.06.2015, 20:30  Uhr

 

BRN dieses Jahr ohne Lustgarten

Einen der schönsten Orte zur Bunten Republik Neustadt wird es dieses Jahr nicht geben. Der Lustgarten hat keinen Platz von der Stadt bekommen – angedacht war der Russensportplatz an der nördlichen Seite des Alaunplatzes bzw. das Gelände zwischen Kögisbrücker Straße, Höhe Nr. 8 und Alaunstraße.

BRN ohne Lustgarten

Treffen für das Neustadt Art Festival

Am 20.5.2015 laden wir wieder zum Vorbereitungstreffen für das Neustadt Art Festival ins Oosteinde im Stadtteilhaus Äußere Neustadt auf der Prießnitzstraße 18. Los geht es 20:30 Uhr. Wir freuen uns auf eure Ideen.