Ruprechts großer Rutentest – Christian von Aster im Kino im Kasten

eine halbbesinnliche Lesung beinaheweihnachtlicher Geschichten*

Eine satirisch verwegene
Weihnachtsvermeidungsveranstaltung der Sonderklasse!

Wo sonst bekommt man kurz vor Weihnachten die Gelegenheit, dem Weihnachtsmann in der Psychatrie zu begegnen oder zu erfahren warum Weihnachten sich ab dem Jahr 1986 so abrupt zum Schlechteren verändert hat? Darum seien auch Sie dabei, wenn weihnachtliche Wahrheiten offenbar und festliche Geheimnisse gelüftet werden.

Als jahresendzeitunanbhängigen Bonus wird es darüber hinaus allerlei NeuDeutsch, Geständnisse einer launischen Liebesbrieftaube sowie Geschichten geben, die der Autor vorzutragen das Bedürfnis hat.

NA, ARTIG GEWESEN?

*nachhaltig zertifiziert vom zentralen Weihnachtswichtelfestkonsortium

WANN
Mittwoch 6. Dezember, 20:00

WO
Kino im Kasten
August-Bebel-Str. 20

VVK.: 4€/6€
AK.: 5€/ 7€

Christian von Aster bezeichnet sich selbst als einen sprachverliebten Verseflexer, literarischen Hedonisten, extremfabulierenden Menschenfreund, zynischen Misanthropen und manischen Halbwissensmauschler. Zweifelsfrei narzisstisch, zeitweise kokett und seines Erachtens bei weitem nicht so erfolgreich, wie er es verdiente.

Kartenvorverkauf wieder sowohl im KIK (August-Bebel-Straße 20), im CountDown (Günzstraße 22; Eingang C), im Kellerklub GAG 18 e.V. ( Fritz-Löffler-Straße 16, 01069 Dresden) und in der Konzertkasse am Florentinum zu allen noch bevorstehenden Veranstalltungen.

http://countdown-dresden.de/
http://www.kino-im-kasten.de/

Quelle

Fietes Kamingespräche // Der Artgenosse trifft: den Graslutscher

Zwei blasse Salatisten trauen sich in die Öffentlichkeit.

Der eine nervt mit naivem Körnerfressergutmenschengelaber, das er meist seiner wehrlosen Kamera in die Linse diktiert – der andere frönt dem geschriebenen Wort und tobt seinen Narzissmus in völlig unleserlichen Schachtelsätzen aus.

Wer die Texte, Comics oder Videos von Der Graslutscher und Der Artgenosse kennt und sich fragt, ob die beiden auch noch über irgendetwas anderes außer Essen und das Vermeiden unnötigen Leides reden können, wird es an diesem Abend rausfinden.
_____

Für Futter, Kalt- und Heißgetränke sorgt Team Fiete.

Der Eintritt ist frei.
Platz-Reservierungen für den Abend nehmen wir per PN entgegen.

(Quelle: Fiete Behnersens V-Cake)

WANN
Samstag, 2. Dezember, 20 bis 23 Uhr

WO
Fiete Behnersens V-Cake
Rothenburger Str. 14
01099 Dresden

club|debil präsentiert: X:Navi:Et und Emma Zunz in der Alten Feuerwache Loschwitz

Ein Konzert der elektro-akustischen Art erwartet euch Anfang Dezember in der Alten Feuerwache Loschwitz. Dort präsentiert der club|debil X-NAVI:ET aus Toruń (Polen)  und Emma Zunz aus Wroclaw (Polen).

Hinter X-NAVI:ET steht Rafal Iwánski (Mitglied der Gruppen Voices of the Cosmos, HATI,  InnercityEnsemble, KAPITAL, Alameda 5), seinerseits Perkussionist und Künstler im Bereich elektronischer Klänge. Er kombiniert Klänge analgoer und digitaler Geräte mit akustischen Instrumenten, eigenen Aufnahmen und Samples. 

http://soundcloud.com/xnaviet
http://xnaviet.bandcamp.com/
http://youtube.com/user/xnaviet
https://www.facebook.com/xnaviet

Aus Wroclaw grüßt Emma Zunz. Rafal Jeczmyk benannte sein Projekt nach der Titelfigur aus Jorge Borges‘ gleichnamiger Kurzgeschichte über Rache. Die Music von Emma Zunz reiht sich dabei in eine Reihe von Interpretationen und Neuinterpretationen von Literaturwissenschaftlern und Lesern ein. Die Musik scheint simpel und doch  ist sie tatsächlich komplex und basiert auf verschiedenen Quellen. Es ist eine beatgetriebene elektronische Musik mit Industrialanklang, weit ab von Abstraktion und Experimentellem, doch erzählend und verwurzelt in der Vergangenheit.

https://soundcloud.com/emma-zunz-pl

After show party by club|debil

Wann:
Samstag 2. Dezember 2017, 21 Uhr

Wo:
Alte Feuerwache Loschwitz
Fidelio-F.-Finke-Str. 4
01326 Dresden

Zwischen Kopf und Bauch – Martha Laux & der bunte Hund im Café Saite

Kommenden Freitag, dem 24. November 2017, spielen Martha Laux und der bunte Hund im Café Saite zum ersten Mal ihr Programm „Zwischen Kopf und Bauch“ in voller Länge in Dresden. Das Café Saite steuert sogar ein echtes Klavier bei, sodass euch ein wunderbares Konzerterlebnis erwartet.

Wann:

20 Uhr am Freitag, 24. November 2017

Wo:

Café & Restaurant Saite
Saitenstraße 4B
01097 Dresden

wer vorab schon etwas über die Band erfahren will, kann auf ihrer Hompage vorbei schauen oder in der Soundcloud reinhören.

Wir sind HerrBinner suchen Support für Konzert

Die Band Wir sind HerrBinner aus Berlin beehrt am 4.11.2016 die VeränderBar Dresden auf ihrer Tour zum aktuellen Album „Urlaub von der Familie“. Für dieses Vergnügen suchen sie noch Support von einem Dresdner Solokünstler! Ihr seid also nun gefragt…

Welcher Musiker unter euch also Lust und Zeit hat, sollte sich also unbedingt melden!

Am besten funktioniert das per E-Mail an herrbinner@googlemail.com oder bei Facebook.

Mehr Infos zur Band und Hörproben findet ihr auf der Homepage
Viel Spaß beim Reinhören 🙂

Colorsphere feiert Einstand

Am Samstag den 7. Mai wird ab 16 Uhr der Einstand der „Colorsphere“ (Schneiderei für Upcycling, Steampunk & Bühne) auf der Hansastraße 3 gefeiert. Passend dazu gibt es einen Kleiderkreisel.
 
Für Unterhaltung sorgen diverse Musiker (u.a. Andi Valandi und die Ukrainiens). Gejamt werden darf auch. Künstler aus der Hanse 3 zeigen Arbeiten von sich in einer austellung. Gegen etwaigen Hunger wird mit Gebackenem aus dem Steinofen vorgegangen.
 
Selbst mitzubringen sind aussortierte Kleidung, Handtücher, Bettwäsche usw. Auch einzelnen, partnerlosen Socken wird neues Leben eingehaucht!
 
Also: 7. Mai 2016, Hansastraße 3, 16 Uhr

der Kultur Aktiv e.V. plant LoveEurope und braucht Unterstützung

Hallo ihr lieben Menschen!

Der Kultur Aktiv e.V. plant ein Fest der Regionen in Dresden. Das ganze soll im August stattfinden.

„Es geht dabei (eben) mal nicht um Staaten, nicht um Nationalitäten, nicht um Flüchtlinge, nicht um Pegida und nicht um irgendeine konstruierte Dresden-Perspektive. – Es geht darum, dass wir verschiedene Regionen und Künstlern nach Dresden, höchstwahrscheinlich auf den Neumarkt vor der Frauenkirche oder am Goldenen Reiter, einladen wollen, damit Sie sich präsentieren und man sich kennen lernt. Und zusammen feiert. Danach auch in verschiedenen Clubs. – Dabei sind 2016 die beiden aktuellen Europäischen Kulturhaupstädte, Breslau (Niederschlesien) & San Sebastian (Baskenland), Katalonien, die Bretagen sowie die Region Usti.“ (Kultur Aktiv)

Damit das ganze wirklich stattfinden kann, braucht Kultur Aktiv EUREN Support! Das geht auch ganz einfach! Es gibt auf der Seite advocate-europe.com einen Ideenwettbewerb, der eben solche und ähnliche Projekte fördert. Dort könnt ihr euch anmelden und das Projekt LOVEEUROPE vom Kultur Aktiv mit einem einfachen Klick unterstützen.

Weitere Infos findet ihr unter dem Link LOVEEUROPE oder auf der Seite des Kultur Aktiv e.V.
Abstimmen könnt ihr noch bis zum 15.März 2016.

HOPE suchen einen Ort für Aufnahmen

Die Band HOPE, die kürzlich in der VeränderBar spielte, sucht gerade einen Ort für Ton- und Videoaufnahmen für die nächste Single. Speziell im Auge haben sie dabei leerstehende große Hallen, Gebäude oder Gebäudeteile, Werkstätten, Fabrikhallen und Flure, verlassen aber noch für die angestrebte Nutzung intakt. Insofern müsste auch die Stromversorgung gegeben sein. Starkstrom ist nicht von Nöten. Idealerweise sollte noch ein naher Zugang zu einem natürlcihen Gelände bestehen, also Wald- oder Parkflächen. Damit etwaige Nachbarn nciht durch die geplante zweitägige Aufnahme der Musik gestört werden, sollte der Ort auch möglichst abgeschieden liegen.
Gescuht wird in ganz Deutschland, preferiert werden aber Orte in Berlin/Brandenburg, Dresden und Leipzig sowie im Ruhrgebiet.
Aufnahmetermin ist der 30./31. März.

Über Ideen und Hinweise freut sich die Band.

Kontaktieren kann man sie per E-Mail an contact@thisishope.de oder per Telefon unter +49-176-81036486

Wer sich die Band ersteinmal genauer anschauen will, kann das auf ihrer Homepage tun.

Konzert HOPE in der VeränderBAR

Am kommenden Samstag, dem 13. Februar spielen HOPE aus Berlin in der VeränderBar. Auch wenn das Datum gerade in Dresen stark vorbelastet ist, sollte man sich das Konzert nicht entgehen lassen! Grob umschreiben kann man es wohl als Post Wave. Hört auf der Bandseite www.thisishope.de einfach mal rein und überzeugt euch selbst.

Los geht es 21 Uhr in der VeränderBar auf der Görlitzer Straße 42 (Hinterhaus).

Kostenpunkt 2€  Bandsoli aufs erste Getränk.